Drucken
Hans Richard Brittnacher ist Professor am Institut für Deutsche
Philologie der Freien Universität Berlin.
 
Zu seinen Forschungsschwerpunkten gehört die Phantastische
Literatur, die Ästhetik des Hässlichen, der Imagologie der Zigeuner
sowie der Literatur und Kultur der Goethezeit, mit besonderem 
Schwerpunkt auf Friedrich Schiller.
 
Nach seiner Promotion („Ästhetik des Horrors. Gespenster, Vampire,
Monster, Teufel und Künstliche Menschen”, Suhrkamp, 1994)
erschienen etwa 30 Aufsätze zur phantastischen Literatur und
Ästhetik sowie ein Dutzend Arbeiten zur Goethezeit, insbesondere
zu Schiller.
 
Zu seinen letzten Veröffentlichungen gehören „Unterwegs. Beiträge
zur Poetik des Vagabundentums im 20. Jahrhundert” (2008, mit
Magnus Klaue) und „Die Realität des Idealisten - Friedrich Schiller -
Wilhelm von Humboldt - Alexander von Humboldt” (2008, mit Hans
Feger).
 
Herr Brittnacher wird für Udolpho Press in der Reihe „Deutscher 
Schauerroman” eine mit Spannung erwartete „Geisterseher-Edition”
in drei Bänden herausgeben. 
 
 
 

  

Rainer Godel ist Privatdozent für Neuere Deutsche Literatur-
wissenschaft  an der Martin-Luther Universität Halle-Wittenburg
und seit Oktober 2006 Wissenschaftlicher Koordinator des
dortigen Exzellenznetzwerkes „Aufklärung-Religion-Wissen”.
 
Zu seinen Forschungsschwerpunkten zählen Philosophie,
Anthropologie und Literatur der Spätaufklärung und der
Weimarer Klassik sowie Literatur des Nationalsozialismus
und der DDR.
 
Neben Aufsätzen zu Anthropologie und Fiktion ist Rainer Godel der
Autor von Büchern über August Heinrich Lafontaine, Schillers
‚Wallenstein’-Trilogie und „Vorurteil – Anthropologie – Literatur.
Der Vorteilsdiskurs als Modus der Selbstaufklärung im 18.
Jahrhundert”.

Rainer wird zusammen mit Heide Crawford die kaum beachtete
erweiterte zweite Auflage von Kahlerts Der Geisterbanner in der
Reihe „Deutscher Schauerroman” herausgeben.

 


  

Caspar Wintermans hat einen MA-Abschluss in Geschichte der
Kunst und Archäologie der Universität Leiden, Niederlande.

Herausragend ist seine Forschung zur Beziehung zwischen Oscar
Wilde und Lord Alfred Douglas und er hat darüber zahlreiche Titel
publiziert. Ein aktueller Forschungsschwerpunkt liegt auf dem
deutschen, englischen und französischen Schauerroman.
Für Valancourt Books veröffentlichte er 2008 die Gothic Novel
The Mysterious Hand; or, Subterranean Horrors!.

Caspar wird für Udolpho Press Heinrich August Kerndörffers
Schauerroman Urach der Wilde herausgeben.

 
  

Ulrich Struve betreut im Rahmen des Studienprogramms "Academic Year in Freiburg" amerikanische Studierende, die sich während eines Gastjahres an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg i. Br. mit deutscher Sprache und Kultur auseinandersetzen.

Nach dem Studium der Germanistik und Theologie an den Universitäten in Marburg, Wien und Oxford war er zwölf Jahre in verschiedenen Funktionen an der Princeton University tätig.

Das Interesse seiner Forschung konzentriert sich auf den Kaspar-
Hauser-Mythos in Literatur, Kunst und Kultur, und er gilt als
absoluter Experte auf diesem Gebiet.

Herr Struve wird in einer 2-in-1-Ausgabe die Romane Kaspar Hauser
oder die eingemauerte Nonne
und Kaspar Hauser oder der
Findling
(beide 1834) herausgeben.


  

Heide Crawford lehrt im Department of Germanic Languages
and Literatures an der University of Kansas in Lawrence.

Ihre Lehr- und Forschungsinteressen konzentrieren sich auf die
Literatur der Aufklärung und der Goethezeit, besonders die
Kulturgeschichte und Folklore.

Ihr aktuelles Forschungsprojekt beschäftigt sich mit dem Vampir
in der deutschen Literatur und der Darstellung von Magie und
dem Okkulten sowie der Faustlegende.

Heide wird für Udolpho Press im 150. Todesjahr des Autors
Theodor Hildebrandt dessen Schauerroman Der Vampyr oder
die Todtenbraut
herausgeben. Ebenfalls geplant sind bereits
Ausgaben von Kahlerts Der Geisterbanner (mit Rainer Godel)
und von Cajetan Tschinks Roman Der Geisterseher (zusammen
mit Norbert Besch).

  

Christian Schmidt hat einen M.A. Abschluss für Neuere Deutsche
und Englische Literatur an der Universität in Erlangen und ist zur
Zeit dort wissenschaftliche Hilfskraft der Germanistik.

Sein Forschungsschwerpunkt liegt auf Satire und Satiretheorie seit
dem 18. Jahrhundert. So widmete sich auch seine Magisterarbeit
“Swift – Spuren im Werk Jean Pauls” dem Einfluss Jonathan Swifts auf
das satirische Schreiben Jean Pauls. Auch seine Dissertation untersucht
die literarische Beziehung der beiden Autoren.
Weitere Interessensgebiete sind das Fin de Siècle, der Roman der
Weimarer Republik und das Werk Georg Büchners.

Für Udolpho Press wird Christian Schmidt den Schauerroman des
Erlangener Autors Theodor Hildebrandt Das Geisterschloß oder die
Auferstehung im Todtengewölbe
herausgeben.